Glasfaser-Initiative-Schwarmstedt.de
Wir schließen Lücken: Für flächendeckendes schnelles Internet in der Samtgemeinde - Aus der "DSL-Initiative" wird die "Glasfaser-Initiative"

"Große Chance für Hope und Adolfsglück" /  Nur jetzt Glasfaser-Hausanschluss ohne Anschlusskosten möglich

Gute Nachrichten für Hope und Adolfsglück. Der Hannoversche Anbieter Htp hat nun angekündigt weite Bereiche von Hope und Adolfsglück mit Glasfaser auszubauen und auch dort schnelles Internet zu ermöglichen.  Die Vermarktung in Adolfsglück hat am 11. Oktober  gestartet und in Hope sind Aufträge ab dem 8. November möglich.    "Jetzt ist die Chance da und diese müssen wir nutzen", ist Bürgermeister Artur Minke überzeugt, denn  nur jetzt im Erstausbau sind Anschlüsse ohne Anschlusskosten erhältlich. Lindwedel hat Erfahrung mit dem Glasfaserausbau: Als vor mehr als zwei Jahren die Glasfaser-Initiative im Ort Lindwedel startete, haben 75 Prozent aller Lindwedeler mitgemacht und nun sind Hope und Adolfsglück endlich an der Reihe.

Björn Gehrs, der sich bereits seit über zehn Jahren mit seiner Glasfaser-Initiative für schnelles  Internet in der Samtgemeinde engagiert und Verhandlungen über den Ausbau geführt hat, erläuterte die große Bedeutung. Schon jetzt stößt das vorhandene Netz an seine Grenzen. Um die Internet-Anwendungen der Zukunft nutzen zu können, sind höhere Bandbreiten erforderlich. Es kommt jetzt auf jeden einzelnen an, denn nur wenn sich vierzig Prozent aller Haushalte beteiligen, wird htp in Hope und Adolfsglück ausbauen.  Diese Chance kommt nicht wieder", so Gehrs.

Der Ausbau erfolgt  zu überaus interessanten Konditionen: Ein Anschluss mit Glasfaser bis ins Haus ist nur jetzt  ohne weitere Anschlussgebühren  möglich.  Der  Standardanschluss beinhaltet einen schnellen  Download mit bis zu  250 MBit/s. Auch der Upload ist mit bis zu 250 MBit/s um ein vielfaches  schneller als vom bisherigen DSL gewohnt. In den ersten sechs Monaten werden hierfür monatlich 19,95 Euro und in der Folgezeit 44,95 Euro im Monat fällig. Mit enthalten ist eine Rufnummer und eine Flatrate in das deutsche Festnetz. Neue Kunden erhalten zudem unter bestimmten Voraussetzungen eine Wechselprämie. Das Angebot gilt nur im Erstausbau in vorhandenen Wohngebieten und nur jetzt für wenige Wochen. Anmeldeschluß für Adolfsglück ist der 30. Dezember 2021 und für Hope sind Aufträge bis zum 27. Januar 2022 möglich. Wer die Frist versäumt, dessen Haus  bleibt beim Ausbau unberücksichtigt.

Zum Ausbau kommt es aber nur,  wenn viele mitmachen und jetzt einen Glasfaseranschluß beauftragen. Eine bloße Interessensbekundung reicht im Gegensatz zu früher nicht aus. Die örtlichen Vereine bitten bei Vertragsschluss den Vereinscode für die Gemeinde Lindwedel VWK1810394 anzugeben.  Nur dann erhalten die Vereine 50 Euro von htp für ihre Vereinsarbeit und die Dorfgemeinschaft. Um eine Beratung und einen einfachen Abschluss zu ermöglichen, ist dies in Corona Zeiten auch  telefonisch z.B. unter  05071-8000276 oder Mail info@edv-hellfeuer.de möglich. Dort kann man alles besprechen und die Unterlagen werden per Post zugeschickt. Darüber hinaus kann man auch die Vertriebspartner in Schwarmstedt (Wiesenweg 1 oder neben Rewe) oder in Mellendorf (Bissendorfer Straße 8) persönlich aufsuchen.

Weitere Infos auf der Seite Ausbau Hope und Adolfsglück


Glasfaser: Ausbauzusage für Schwarmstedt

Schwarmstedt. Der Ausbau mit Glasfaser geht weiter! Nun ist der Ort Schwarmstedt am Zug. Auch hier kann bei entsprechendem Bürgerinteresse demnächst ausgebaut werden. Dies konnte Björn Gehrs mit seiner Glasfaser-Initiative inVerhandlungen mit htp erreichen. Erfreut über die Neuigkeit ist auch Schwarmstedts Bürgermeisterin Claudia Schiesgeries: "Dies ist eine große Chance für Schwarmstedt. Viele Bürger wünschen sich schnelleres Internet und warten schon auf den Ausbau", weiß Schiesgeries aus zahlreichen Bürgergesprächen.  Über Details des Ausbaus wird in der zweiten Aprilhälfte informiert. Dann soll auch die Vermarktung beginnen. Hierzu wird es dann neben Postwurfsendungen auch Informationen auf dieser Homepage der Glasfaser-Initiative www.Glasfaser-Initiative- Schwarmstedt.de geben.  Bereits im vollen Gange ist der Ausbau in Bothmer. Dort haben weit mehr als die erforderlichen 40 Prozent den Anschluss beauftragt, denn nur im Erstausbau besteht die Chance auf einen Glasfaser-Anschluß in Wohngebieten ohne Anschlusskosten.

Zum Foto. In Verhandlungen mit htp Geschäftsführer Thomas Heitmann
konnte Samtgemeindebürgermeister Björn Gehrs nun einen weiteren
konkreten Ausbau für Schwarmstedt erreichen. 

Essel GlasfaserVor einem Jahr fiel der Startschuss für den Glasfaser-Ausbau in Essel und den Essler Wald. v.l. Björn Gehrs, htp-Geschäftsführer Thomas Heitmann und Bernd Block.

Glasfaser: Bereits über 250 Esseler Haushalte angeschlossen

Essel. In Essel und dem Esseler Wald geht es zügig voran: "Über 250 Haushalte wurden bereits angeschlossen und geschaltet. Der Glasfaser-Ausbau durch htp steht damit kurz vor dem Abschluß", freut sich Essels Bürgermeister Bernd Block. "Viele sind begeistert über das nun wirklich schnelle Internet und die neuen Möglichkeiten", berichtet Bernd Block, der selbst aktiv für den Glasfaser-Ausbau geworben hat. 

Im Februar 2020 und damit vor genau einem Jahr fand im Esseler Schützenhaus eine gut besuchte Informationsveranstaltung zum geplanten Ausbau statt. "Sehr viele haben daraufhin ihre Chance genutzt, denn rund zwei Drittel der Esseler Haushalte machen mit. Eine sehr gute Quote, die nur durch den ehrenamtlichen und persönlichen Einsatz der vielen Aktiven in Essel erreicht werden konnte", berichtet Björn Gehrs, der die Glasfaser-Initiative für die Samtgemeinde Schwarmstedt ins Leben gerufen hat. Essel ist nach Lindwedel, Marklendorf und Buchholz bereits der vierte Ort, der ohne Steuermittel ans Glasfasernetz angeschlossen werden konnte. Wichtig ist es, dass in der Samtgemeinde Schwarmstedt eine große Nachfrage nach Glasfaser besteht und möglichst alle Bürger den Anschluss beauftragen, wenn ihr Ort an der Reihe ist, denn dies ist das stärkste Argument für Investitionen. So geht es Ort für Ort in der Samtgemeinde Schwarmstedt weiter: Für  Gilten und Norddrebber konnte ebenfalls bereits eine Ausbauzusage durch htp erreicht werden. In Bothmer wurde mit dem Bau sogar bereits begonnen. "Ich gehe davon aus, dass es als nächster Ort danach in Schwarmstedt mit dem Glasfaser-Ausbau weitergeht", berichtet Gehrs von seinen Gesprächen mit dem Telekommunikationsunternehmen. Ziel ist es, dass alle Orte in der Samtgemeinde mit Glasfaser versorgt werden und der Ausbau weiter zügig voranschreitet, damit die Samtgemeinde Schwarmstedt beim Internet ihre führende Stellung behält. Ein Bautrupp der Firma K+M Hiller aus Walsrode ist daher praktisch dauerhaft vor Ort in der Samtgemeinde Schwarmstedt aktiv und verlegt Glasfaser im Auftrag von htp.

Für die Esseler, der jetzt bereits angeschlossen sind, beginnen in Sachen schnellem Internet ganz neue Zeiten:  250 MBit/s bietet der neue Glasfaser-Anschluss in der Regel im Up- und im Download. Damit sind Home-Office, Telemedizin, Fernsehen über Internet und alle anderen Anwendungen einfach möglich. Viele Esseler berichteten vom einfachen Wechsel im Ausbaugebiet Essel und Esseler Wald. Keinen direkten Einfluss haben die Entscheidungsträger vor Ort allerdings auf den Ausbau in Engehausen, Stillenhöfen und Ostenholzer Moor, denn hier handelt es sich um ein anderes Projekt, den  geförderten Ausbau durch den Heidekreis mit der Firma inexio. Hier hat die Gemeinde um Auskunft gebeten, wann auch dort die Anschlüsse fertig gestellt werden.

Zum Foto: Vor einem Jahr fiel der Startschuss für den Glasfaser-Ausbau in Essel und den Essler Wald. v.l. Björn Gehrs, htp-Geschäftsführer Thomas Heitmann und Bernd Block.


In Gilten und Norddrebber wird Glasfaser ausgebaut.Gilten und Norddrebber haben es geschafft, freuen sich Samtgemeindebürgermeister Björn Gehrs und Giltens Bürgermeister Erich Lohse über die Ausbaunachricht.

Glasfaserausbau: Gilten und Norddrebber haben es geschafft

Gilten.  Gute Nachrichten: Gilten und Norddrebber haben es geschafft. Dort wird Glasfaser durch das hannoversche Unternehmen htp gebaut. Beide Orte erhalten damit schnelles Internet, von denen viel
e andere nur träumen können. 250 MBit/s gibt es bereits im Einsteigertarif und wer mehr möchte kann bis 1000 Mbit/s buchen. Zum Vergleich: Derzeit surfen viele Haushalte dort mit 50 MBit/s, manche auch mit weniger. Viele Bürger haben daher bei diesem Angebot zugegriffen, zumal  in der Regel keine Ausbaukosten auf sie zukommen und die Tarife günstig sind. In Gilten lief es besonders gut. Dort machten 64 Prozent mit und auch  Norddrebber war mit 52 Prozent erfolgreich, erfuhr Samtgemeindebürgermeister Björn Gehrs von htp Geschäftsführer Thomas Heitmann. Stolz sind Gehrs  und Giltens Bürgermeister Erich Lohse über Aktionen vor Ort im Rahmen der ehrenamtlichen Glasfaser-Initiative. Ein dickes Lob gebührt hierfür den aktiven Mitstreitern vor Ort, den Vereinen und der Dorfgemeinschaft, die  trotz aller Schwierigkeiten aktiv und erfolgreich für den Ausbau mit zukunftssicherem Glasfaser in beiden Orten geworben haben.

Alle Informationen zum Glasfaser-Ausbau auf www.Glasfaser-Initiative-Schwarmstedt.de


Bothmer bekommt Glasfaser!

Bericht aus dem Schwarmstedter Echo vom 15.08.2020


Essel: Glasfaserausbau hat begonnen / Schnelles Internet für Essel und dem Esseler Wald

Bericht aus dem Schwarmstedter Echo vom 13.06.2020


Die Glasfaser-Initiative Schwarmstedt ist als "Digitaler Ort Niedersachsen" ausgezeichnet. Die Preisverleihung erfolgte am 3. Dezember 2019 auf der TECHTIDE, Messeglände Hannover

Video von der Verleihung: 

Unsere Initiative bei der Auszeichnung durch Herrn Staatssekretär Stefan Muhle


Erfolg der Glasfaser-Initiative: 70 Prozent machen mit - Dank großer Bürgerbeteiligung startet der Ausbau in Buchholz und Marklendorf!


  

20.09.2018 Startschuss: Glasfaser für die Samtgemeinde Schwarmstedt  

Aus "DSL-Inititiative Schwarmstedt" wird die "Glasfaser-Initiative Schwarmstedt". Bereits vor zehn Jahren gründete Anfang 2009  Björn Gehrs die "DSL-Initiative", die sich für den Ausbau des schnellen Internets einsetzt. Mit Erfolg. Durch großes ehrenamtliches Engagement wurden zahlreiche Interessensbekundungen gesammelt. Unternehmen investierten und es konnte ein Ausbau von VDSL und Vectoring erreicht werden, so dass nun in weiten Bereichen der Samtgemeinde Bandbreiten von 50 MBit/s oder sogar 100 MBit/s zur Verfügung stehen.

Nun geht es weiter: Am 20.09.2018 wurden die Ausbaupläne für des Glasfaserausbau in der Samtgemeinde Schwarmstedt vorgestellt. Die Firma htp ist bereit in einen flächendeckenden Glasfaser-Ausbau in der Samtgemeinde Schwarmstedt zu investieren, der in den bereits durch htp versorgten Gebieten beginnen soll. Voraussetzung ist, dass mindestens 40 Prozent der Haushalte in den jeweiligen Orten / Ausbaugebieten mitmachen, wobei mit dem Ort Lindwedel gestartet werden soll.

 Auf unserer Homepage informieren wir Sie über die  aktuelle Entwicklung.